Pioneer and Legend Baumwolle Baumwolle
WORKING MAN BLUES - Story
Stories und Texte:
Seiten Index
Seite 1
Seite 2
Seite 3
Seite 4
Seite 5
All Pages
THE COMPLETE AL COOK Diskographie 

WORKING MAN BLUES (1970) - Teil 1

12.Mai 1970, Folkclub Atlantis Wien.

Ich saß auf der Bühne des kürzlich eröffneten Folkklubs Atlantis, der Wiege aller österreichischen Stars und spielte mich buchstäblich in Trance. Obwohl das Lokal gerammelt voll von Fans und Neugierigen war, nahm ich das Publikum nur als amorphe Masse wahr. Nicht meiner stadtbekannten Kurzsichtigkeit wegen, sondern um seelischen Schmerz zu vergessen. Mein Privatleben, das ich damals noch nicht zu kaschieren verstand, war für mich die Hölle. Meine Mutter hatte nach einer Beinamputation keinen Lebenswillen mehr und ertrug ihr langsames Sterben, so wie sie ihr freudloses Leben meisterte. Mein geliebter Bruder stand vor der Hochzeit und ich fühlte nur, daß ich meinen einzigen Kameraden an eine Frau verlor. Nachts hörte ich meinen harten Vater tonlos weinen und ich war im Begriffe, das erste Mobbingopfer proletarischer Neidhammelei zu werden. Mitten in der Hochkonjunktur waren Überstunden gefragt und ich hatte eine Art Gentleman-Agreement mit meinen Vorgesetzten, keine machen zu müssen, denn ich verdiente mit zwei Auftritten soviel, wie der Zuschlag ausmachte. Ich gehörte eigentlich nie dazu. Dieser Umstand war es, der mich eigentlich vorerst in die Arme des Blues getrieben hat. Aus anfänglichem Spott aus Unverständnis wurde blanker Haß. Als Künstler grenzte ich mich selbst aus und ich tat auch wohl das Meinige dazu.

Schweißüberströmt gönnte ich mir eine Pause und stieg mit wie immer gesenktem Kopf von der Bühne, ohne den tosenden Applaus auch nur zu bemerken. Da wurde ich an den Musikertisch gebeten und einer Gruppe von Leuten vorgestellt, die ich dunkel von meinem Vorsingen bei Amadeo-Records in Erinnerung hatte.