Pioneer and Legend Baumwolle Baumwolle
THE CROSS ROAD BLUES
BLUESKITCHEN Beiträge
Seiten Index
Seite 1
Seite2
All Pages

Liebe Bluesfreunde

Wie letzte Woche versprochen, gehe ich es heute mit der wohl berühmtesten Nummer von Robert Johnson an. Keine Bluesnummer ist so oft von schwarz und weiß interpretiert worden, wie diese. Dabei rankten sich die obskursten Wuchteln um die Entstehung und Auslegung dieses Delta-Hits.

 THE CROSS ROAD BLUES.

Die Hauptverantwortung tragen natürlich in erster Linie die Jazzjournalisten, die mit den fantastischen Geschichten aus dem unergründlichen Mississippidelta die Auflagezahlen der ohnehin nur von Fans gelesenen Heftchen erhöhen wollten. Man grub in den mittleren 60ern fieberhaft nach Überlebenden des berühmten Delta-Kleeblattes Charlie Patton, Willie Brown und Son House. Son war der einzig noch lebende Augenzeuge einer allzusehr romantisierten Cotton-Belt Partie, die die Barrelhouse-Kneipen von Memphis bis Vicksburg unsicher machten. Man fand auch Mager und LeDell Johnson, die aber mit Robert nicht die Bohne verwandt waren, sondern nur über Bruder Tommy ausgequetscht wurden. Jedem Schwarzen, der nur mit Robert die selbe Luft geatmet hat drückte man eine Gitarre in die Hand und hoffte, wenigstens ein paar Töne aus dem Dunstkreis des Meisters zu hören. Manche Schwarze waren nicht dumm und spielten für die Weißen ein bißchen Baumwolle und begleiteten ihren Touristenkäse mit fantastischen Schauergeschichten über Papa Legba, der einen an einer finsteren Kreuzung erwartete und für ein bißchen geschenktes Talent den Eigentumsvorbehalt an der Seele einforderte. Manche warteten zu mitternächtlicher Stunde auf einem Grabstein sitzend auf die Blueserleuchtung.
Diese Mythen sind uralt und wurden erst wieder mit dem Aufkommen der New-Age und Esoterikbewegung populär.
Wenn man die schwarze Seele ein wenig versteht, liegt oft noch ziemlich viel Aberglaube aus der urafrikanischen Genese in ihrem Weltbild. Durch Jahrhunderte ethnischer Diskriminierung und Chancenlosigkeit Bildung zu erwerben, erwuchs den Schwarzen so eine Art Mischung aus naiver Gottgläubigkeit und naturreligiösem Voodoo-Kult.