Pioneer and Legend Baumwolle Baumwolle
AL COOK (deutsch) - Seite 2
Biographie
Seiten Index
Seite 1
Seite 2
All Pages

Zudem hatten bereits die Beatles die Szene erobert und für einen jungen Rock'n'Roll - Sänger gab es keinen Blumentopf mehr zu gewinnen. Zu dieser Zeit aber kommt Al Cook durch einen Nachbarn mit dem klassischen Blues in Berührung und verdingt sich mit Haut und Haaren einer Kunst, die bis dahin nur von Schwarzen beherrscht wurde. Da der Blues endlich die Musik war, mit der sich Al Cook optimal ausdrücken konnte, erlernte er, wieder im Alleingang, sämtliche Instrumental - und Gesangstechniken der historischen Blues - Sänger. 1970 entdeckt eine Wiener Plattenfirma das Talent des mittlerweile zum Virtuosen herangereiften Musikers. Schnell wird Al Cook zum Star der heranwachsenden Wiener Szene. Während sich viele seiner heute berühmten Kollegen and die Popkultur verkaufen bleibt Al Cook seinem Leisten treu.

"Woanders würde man diesen Mann als Gesamtkunstwerk feiern" meint Fritz Ostermeyer in einem Portrait für die "Ö3 Musicbox". Mit wechselnden Bandbesetzungen und zu einem großen Teil als Country - Blues - Solist arbeitet sich Al Cook durch seine Platten- und Konzertprojekte.

Nun hat der von manchen als exzentrisch beschriebene Künstler seine kongenialen Partner gefunden. Charlie Lloyd, manchen unter seinem Namen Charly Hloch gut bekannt, wurde von Al Cook zum Leibpianisten ausgebildet.

Charlie's spontane Kreativität am Piano kann sich wahrhaft sehen lassen und Schlagzeuger Harry Hudson ist so ziemlich der Einzige, welcher sich Al Cook's unberechenbaren Gefühlsausbrüchen anpassen kann. Beide Musiker verschmelzen mit Al Cook's Gesang und Leadgitarre zu einem Guß, dessen Stilechtheit in Europa seinesgleichen sucht. Der Zuhörer nimmt einen bleibenden Eindruck mit und so mancher ist als neuer Bluesfan zufrieden nach Hause gegangen.