Pioneer and Legend Baumwolle Baumwolle
Pressetext
Seiten Index
Seite 1
Seite 2
Seite 3
Seite 4
All Pages

1989 gesellt sich der Pianist Charlie Lloyd zum Al Cook Trio und macht sich mit den verschiedenen Spielarten des klassischen Bluespianos vertraut. Nach dem beruflich bedingten Ausscheiden des Bassisten übernahm Charlie mit dem verbliebenen Schlagzeuger die tragende Rolle bei Bühnenauftritten und fallweiser Studioarbeit.

1993 fand Al Cook endlich den richtigen Produzenten für seine Bluesprojekte.
Er unterschrieb beim Blueslabel Wolf-Records, wo er seither als selbstproduzierender Musiker die schon immer angestrebte künstlerische Freiheit genießt.
Sieben CDs erzählen vom mannigfachen Schaffen dieses wahren Ausnahmekünstlers, der stets frei von zeitgeistiger Rückgratlosigkeit und kommerzorientiertem Denken war und vor allem auf sein Herz gehört hat. Durchwegs erstklassige Kritiken bestätigen die Richtigkeit dieser Produktionspolitik, denn die CD „The Barrelhouse Man“ wurde 2008 sogar für den Amadeus-Award nominiert.

Für seine kulturelle Pionierarbeit, sowie der unbeugsamen Treue zu sich selbst, wurde Al Cook im Jahre 2005 mit der goldenen Kulturmedaille seiner Geburtsstadt Bad Ischl und im Mai 2006 mit dem goldenen Ehrenzeichen der Stadt Wien ausgezeichnet.


Der Wahlspruch „Spiele nie um des Beifalls willen das falsche Lied“ begleitet Al Cook nun seit 45 Bühnenjahren. Wenn sich der Begriff des Blues auch geändert haben mag, Al Cook wird seinen Weg weitergehen, um die ursprüngliche Bedeutung dieser Musik nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.