Pioneer and Legend Baumwolle Baumwolle
DREI GELUNGENE KONZERTE
BLUESKITCHEN Beiträge
Seiten Index
Seite 1
Seite 2
Seite 3
Seite 4
Seite 5
Seite 6
Seite 7
Seite 8
All Pages
©  AL COOK 2005

DREI GELUNGENE KONZERTE

In letzter Zeit erlebte ich drei Konzerte, die sich durch gute Organisation und Pannenfreiheit auszeichneten. An allen dreien wirkte ich mit, bei zweien sogar als Hauptdarsteller.
Ich plante zu meinem 40jährigen Bühnenjubiläum ein Megaspektakel der Sonderklasse im Metropol. Nicht nur meine Kumpel aus der Bluesszene sollten mitmachen, sondern auch die Superstars des Austropop, die ich allesamt seit ihrer Embryonalphase aus Golden Gate und Atlantiszeiten kannte. Mit Ambros, Danzer, Cornelius, Kolonovits, Werger, Jazz Gitti und Ostbahn Kurti zu jammen, wäre das Theaterereignis des Jahrhunderts gewesen, aber ich kam dann davon ab, weil das Publikum in noch größeren Scharen gekommen wäre und womöglich noch den Zentralfriedhof hören wollte. Vielleicht gelingt es mir zu meinem Bühnenfünfziger die größte Show der österreichischen Musikgeschichte auf die Beine zu stellen. Dann bin ich im 70sten und hoffe, daß mich meine Gitarre nicht zu Boden zieht.
Ich wollte mich nicht mit den Leuten vom Metropol herumschlagen und nahm kurzerhand Busy Tom’s Angebot, dem Reigen den Vorzug zu geben, an. Natürlich wäre mein Jubiläum nur auf’s Programmplakat gesetzt worden. Ich brauchte aber personenbezogene Werbung, also ein eigenes Plakat mit Bild. Für einen Sponsor war es zu spät, also pumpte ich Blut in meine schöpferische Ader und entwarf ein Plakat, das jedem ins Auge stechen mußte. Die mediale Unterstützung beschränkte sich auf ein paar Konzertankündigungen in der Zeitung und interne Werbung im Internet. Doch die schien zu funktionieren. Binnen einer halben Stunde war der Saal voll und die Fans standen bis zum Stiegenaufgang, um noch einen Platz zu ergattern. Der Konzertablauf wurde einfach an Ort und Stelle festgesetzt. Wie immer, war ich der König der Improvisation und mit Busy Toms fachkundiger Hilfe am Mischer zog die Veranstaltung von Anfang an ab. Meiner Souveränität auf der Bühne und der oft witzigen Interpretation meiner Erfahrungen war es zu verdanken, daß die Veranstaltung selbst nach 8 Stunden nicht langweilig wurde.